GorillaDelphia » Leseproben GorillaDelphia I

Leseproben aus GorillaDelphia I

GorillaDelphia I – Rage against the Nähmaschine: Der Krokettenschlamper

Luhny blickte auf die pulsierenden Poren in der Haut des Krokettenschlampers. Die gelben Augen funkelten heimtückisch, während der gräßliche Kiefer drei Kroketten zugleich zermalmte. Plötzlich fiel Luhny etwas ein. Er zog sich die Schuhe aus, legte die Füße über das Armaturenbrett und begann, seine Zehennägel abzuknipsen.
»Das ist ja ekelhaft, Luhny!« schimpfte der Krokettenschlamper, »Mach das sauber da! Zieh deine Schuhe wieder an und setz die verdammte Schachtel auf!«
»Ja, Chef. Bin schon dabei.« Luhny wischte hektisch die Zehennägel vom Sitz.
»Saubermachen! Nicht nur unter den Sitz, Luhny!«
Unter den scharf beobachtenden Augen des Krokylls nahm Luhny seufzend seinen als Staubsauger getarnten Mini-Dimensionssauger hervor, stellte auf die kleinste Stufe und saugte die Zehennägel in eine andere Dimension. Dann zog er die Schuhe wieder an und setzte seine Schachtel auf. »Und was machen wir jetzt?«
»Jetzt warten wir.« grollte der Krokyll.

© Timo Mrazek. VERLAG DER-TM.DE
»GorillaDelphia® – Rage against the Nähmaschine«
Paperback Edition
ISBN: 978-3-9814357-0-2
Im Buchhandel erhältlich.


* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

GorillaDelphia I – Rage against the Nähmaschine: Die Fleckige Flachflunder

Nachdenklich betrachtete Abraham Kauwlquapp die Fleckige Flachflunder an der Wand. Sie war schon lange, viel zu lange, nicht mehr benutzt worden.
Eine schreckliche Waffe. Ähnlich einer Streitaxt von einem Meter Durchmesser. Über und über verziert mit Ornamenten, Kerben und äh, Flecken, natürlich. Sie war das Pendant zum Rächenden Rochen, der Wurfaxt seines Bruders Algenbert, nur viel größer und dazu mit einer vergifteten Klinge. Man musste ja auf Nummer Sicher gehen, heutzutage.
Kauwquapps Blick wanderte zu den kalt schimmernden Wurfheringen und den Bumerang-Fischen an der Wand. Sein Grätensäbel hing griffbereit über den Laichkolben. Der Fischmensch strich sich mit seinen Schwimmhäuten nachdenklich durch das strähnige Haar und gluckste hämisch. Oh ja, diese beiden Gendarmen würden schon sehr bald eine Überraschung erleben. Niemand legte sich ungestraft mit Abraham Kauwlquapp an.
Niemand.

© Timo Mrazek. VERLAG DER-TM.DE
»GorillaDelphia® – Rage against the Nähmaschine«
Paperback Edition
ISBN: 978-3-9814357-0-2
Im Buchhandel erhältlich.


* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

GorillaDelphia I – Rage against the Nähmaschine: Froshlaichs Fieser Fischsirup

Molchiger Schweißgeruch stieg aus seinen viel zu großen, algenbewachsenen Poren. Kauwlquapp brauchte dringend etwas Feuchtes zwischen die Kiemen. Die Aufregung und die trockene Luft hatte seinem ichthyschen Kreislauf stark zugesetzt. Er grapschte sich eine Flasche FroshLaichs Fieser Fischsirup, leerte sie in einem Zug und schlappte zur Sitzecke. Das Schlowokkenleder quietschte, als er sich mit seiner öligen Ganzkörperschürze in dem Pellsessel breitmachte.
Freudig glitschte er sich über die fettigen Strähnen und rülpste. Seine schuppige Haut begann zu kribbeln und die Enden seines fischigen Maules verzogen sich griesgrämig nach unten. Mit der inneren Feuchtigkeit und der nicht geringen Menge an tranigen Enzymen aus FroshLaichs Fischsirup waren in Kauwlquapps Körper zahlreiche Muränen-Hormone freigesetzt worden. Der Fischmensch hatte neuen Mut gefasst. Eine zähe Masse purer Aggression gesellte sich dazu.
Abraham Kauwlquapp war grätig.
Im wahrsten Sinne des Wortes.

© Timo Mrazek. VERLAG DER-TM.DE
»GorillaDelphia® – Rage against the Nähmaschine«
Paperback Edition
ISBN: 978-3-9814357-0-2
Im Buchhandel erhältlich.


* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

GorillaDelphia I – Rage against the Nähmaschine: Venk Bozo. Bunselunger Whisky.

Nun denn, dachte sich Ray, Venk Bozo! Und teilte dies auch sogleich dem Barkeeper mit, welcher bedächtig nickend unter die Theke griff und feierlich eine weitere Flasche über den Tresen schob. Ray goss nach und ließ seinen trüber werdenden Blick durch das Lokal schweifen.
Joe Cockroach sang „You can leave your head on“. Der chiapanische Golmenhorschd, der in diesem Moment durch die Tür kam, ignorierte dies. Höflich nahm er seinen Kopf ab, legte ihn in das Regal über dem Schirmständer, hängte seine Regenjacke darunter und setzte sich in die Nische links von der Tür.
Ray nippte noch einmal am Glas, ließ die goldfarbene Flüssigkeit in den Rachen rinnen, legte den Kopf nach hinten und begann zu gurgeln. Er brauchte eine Idee. Und beim Gurgeln kamen ihm immer die besten Einfälle, das wusste er. »Rölö rölö rölö.«

© Timo Mrazek. VERLAG DER-TM.DE
»GorillaDelphia® – Rage against the Nähmaschine«
Paperback Edition
ISBN: 978-3-9814357-0-2
Im Buchhandel erhältlich.


* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

GorillaDelphia I – Rage against the Nähmaschine: Brunning GruiBier.

Brunning GruiBier ist ein besonders leckeres Gerstengebräu aus dem geheimnisumwitterten Katschuberland. Das naturtrübe Gesöff ist leicht entzündlich (daher die weit verbreitete Bezeichnung »Zunder-Bräu«) und wird deshalb in speziellen Fässern und Fump-Flaschen (mit Sicherheitsbügel) aufbewahrt.
Der legendäre Terror-Klaus von Allocca (ein Pappinger aus besagtem Katschuberland) hat sich die besondere Eigenart dieses Bieres vor zwei Jahren während des chiapanischen Vokuhilazombie-Aufstands zunutze gemacht – und die bis dato noch recht unbekannte Marke unter dem einprägsamen Namen »Gelbe Bomben« in ganz GorillaDelphia berüchtigt werden lassen.
Aber fragen Sie nicht.
Trinken Sie.

© Timo Mrazek. VERLAG DER-TM.DE
»GorillaDelphia® – Rage against the Nähmaschine«
Paperback Edition
ISBN: 978-3-9814357-0-2
Im Buchhandel erhältlich.


* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

GorillaDelphia I – Rage against the Nähmaschine: Brunning GruiBier.

Das Feuer hatte die übrigen Fässer geknackt. Eine flammende Wut flutete das Gewölbe. Ich rannte. Hinter mir eine rasende Wanderdüne aus loderndem Bier und kokelnden Vokuhila-Zombies, vor mir der dunkle, glitschige Gang. Ich strauchelte, gondelte zu Boden, warf mein Bein aber in einem unmöglichen Winkel nach vorn und schnellte wieder hoch.
Weiter.
Nur weiter.
Eine Treppe!
Ich schanzte vorwärts, packte das rostige Geländer und schwang mich über die ersten Stufen hinauf. Keine Sekunde zu spät! Die Bierflammen züngelten knapp unter mir vorbei. Irgendwie merkten sie dies aber, bremsten – und fluteten wieder zurück! Gierig fauchend machten sie sich daran, die Treppe heraufzubrodeln. Ich hetzte die Stufen hinauf.
Eine Falltür. Verschlossen!
Mit aller Wucht rammte ich meine Schulter gegen das metallbeschlagene Holz ...

© Timo Mrazek. VERLAG DER-TM.DE
»GorillaDelphia® – Rage against the Nähmaschine«
Paperback Edition
ISBN: 978-3-9814357-0-2
Im Buchhandel erhältlich.


* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *