News » Aktuell lesen

GD auf Blog »Horrorbiene & Steppenwolf«

04.04.2012

Rezension »GorillaDelphia« auf »Horrorbiene & Steppenwolfs BuchBlog«

Auf den Seiten des sehr informativen Buchblogs »Horrorbiene & Steppenwolf« wird »GorillaDelphia– Rage against the Nähmaschine« mit vollen zehn von zehn Punkten höchst positiv rezensiert:

»Brutal genialer Haufen geballten Schwachsinns«

«Meine Meinung: Voll ins Schwarze. Selten habe ich ein derart schwachsinniges Buch gelesen. Ich vermag es eigentlich nur, wenn überhaupt, mit Douglas Adams‘ „Per Anhalter durch die Galaxis“ zu vergleichen und doch ist es etwas ganz Eigenes. Es ist Fantasy vermengt mit ein wenig Science-Fiction und Agententhriller, einer Prise Ego-Shooter, zwei extra überdimensionierten Löffeln Humor und verfeinert und abgeschmeckt mit dem Geheimrezept, welches natürlich geheim ist.«

»Ich habe mich die ganze Zeit gefragt wie man es schafft soviel Nonsens zwischen zwei Buchdeckel zu pressen und dabei noch eine spannende Geschichte zu erzählen. Aber zum Glück ist das gelungen, denn sonst wäre ich nie in den Genuss gekommen GorillaDelphia®. Rage against the Nähmaschine zu lesen. Auch frage ich mich, warum dieses Buch, das erstmalig bereits im Jahre 2002 an den Leser gebracht wurde, nicht bei einem großen Verlag gelandet ist. Nun, der Eigenverlag leistet ganze Arbeit und bietet Narrenfreiheit, die das gesamte GorillaDelphia®-Projekt schon zu etwas ganz Besonderem machen. Was dem Leser hier geboten wird ist ein unglaubliches Sammelsurium aus dem Kuriositätenkabinett mit ganz neuen Wortschöpfungen und verblüffenden Erkenntnissen. Immer wenn man meint: Noch abgedrehter kann es jetzt eigentlich nicht mehr werden, wird man wieder und wieder vom Gegenteil überzeugt.«

»Besonders auffällig ist der sehr eigene Schreibstil, wobei sich die eigene Rechtschreibung des Autors besser lesen lässt als das amtliche Duden-Deutsch. Das Buch läuft zudem wie ein Film ab, Soundeffekte inklusive. Und die braucht man auch, denn man weiß ja nie was Headfield Waller als nächstes aus seinem Inventar zaubert.
Natürlich werden bei allen Figuren auch etliche gängige Klischees bedient, aber dies auch wiederum so derart treffend überzeichnet, dass sämtliche Charaktere einfach nur Spaß machen.«

»Fazit: Wer auf wahrlich bizarren abgedrehten Kram steht, dem sei dieses Buch ans Herz gelegt. Es folgt keinen Gesetzen und lässt sich auch nicht in eine bestimmte Schublade packen. GorillaDelphia® ist eine kongeniale Mischung aus unterschiedlichen Genres, verwoben zu einem Cocktail mit einem extra großen Schuss hochprozentigen Humors. Don’t read and drive. Darüber sollte man mal nachdenken.«

–Steppenwolf–


... vielen Dank für das Lob!
Timo Mrazek

Zurück